Welcome to the Blog



"Wer Tiere quält
ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun."

*** Johann Wolfgang von Goethe***


Montag, 30. Januar 2017

Igel Rusty und der Winter

Ice Rusty - ein ganz braver 

Igel Rusty hat sich inzwischen gut erholt. Er frisst brav
sein Schälchen leer und hat auch schon ordentlich zugenommen.
Um eine Verfettung der Organe zu verhindern, wird die Futtermenge
nun an die Gewichtsentwicklung angepasst. 

Ein Protokoll leistet hier gute Dienste und sollte für jeden Igel
geführt werden. Darin wird auch vermerkt, ob und 
welche Medikamente er bekommen hat (Dosierung und Dauer) 
und ob es Verhaltensauffälligkeiten oder evtl. weitere Krankheitssymptome gibt.





















Ein Notgehege konnte ich ebenfalls schon für ihn besorgen und habe es 
gestern zusammengebaut. Nicht groß, aber mit einer Bodenplatte, die
noch besorgt werden muss, durchaus brauchbar.




Währenddessen macht der Winter Pause. Heute hat es geregnet und
so langsam tauen auch die letzten Schneereste.
Hier noch ein paar Aufnahmen der weißen Pracht der letzten Tage.




"Wildwechsel" 




Meterhohe Schneeverwehungen











Schlittschuhlaufen auf der Tauber

































Freitag, 20. Januar 2017

Igel Rusty gerettet in Wallhausen

Bizarre Gebilde in eisiger Kälte

Wir haben Januar und der Winter macht seinem Namen alle Ehre.
Bis Minus 15 Grad und kälter sind die Nächte - und das nun
schon seit etlichen Tagen. Auch am Tag mit Sonnenschein
gibt es Frost.

Gestern beim Spaziergang mit Hund Ronja wird ein Igel
auf einer Eisscholle im Bach in Wallhausen entdeckt.
Er ist nicht wirklich klein, aber bei diesen Temperaturen
hat er draußen nichts mehr verloren.


Ice Rusty  ;-)

Peter packt ihn kurzerhand ein und nimmt ihn mit nach Hause.
Ein kurzes Telefonat und 2 Stunden später bezieht
er hier im Warmen sein Quartier. 
Danke an Sissi, die ihn extra hierher gebracht hat 💗

Ganze drei Tage waren die Gehege im Haus nun
unbenutzt 😉

Der Eisschollen-Igel wiegt stolze 1200 Gramm
und ist sicher kein Jungtier aus dem vergangen Jahr.
Er hat ziemlich ausgefranzte Ohren und ist übersät von Zecken.
Auch Flöhe hat er im Gepäck.

Gemeinsam rücken wir diesen Plagegeistern auf den buchstäblichen Leib😅
Eine blutige Stelle deutet auf eine Verletzung hin - evtl. hat ihn ein
Hund oder Fuchs aus dem Winterschlaf geholt.



Inzwischen hat er ordentlich gefressen und schläft viel.
Seine Hinterlassenschaften lassen vermuten, dass er wohl 
eine Weile nichts fressbares gefunden hat.
Heute war auch ein leichtes Husten zu vernehmen.
Es bleibt also abzuwarten, ob noch eine ärztliche Behandlung
erforderlich wird und oder ob er nochmals in den 
Winterschlaf gehen kann. 


Rusty - zerzaust, aber Zeckenfrei







Montag, 9. Januar 2017

R.I.P Dr. Bernd Pingel




Unerwartet
und sehr leise
haben Sie sich auf den 
Weg gemacht.
Ich wünsche eine gute Reise
und Gottes Licht in dunkler Nacht.
Sie haben ein gutes Herz besessen,
nun ruht es still, doch unvergessen!






In dankbarem Gedenken an einen hervorragenden Arzt
und einen großartigen Menschen,
der uns heute Nacht völlig unerwartet verlassen hat.

R.I.P

Dr. med. Bernd J. Pingel  






Freitag, 30. Dezember 2016

Neujahrsgebet aus dem Jahre 1883

 
 
 
 
Neujahrsgebet
des Pfarrers von St. Lamberti zu Münster
aus dem Jahre 1883
 
 
Herr, setze dem Überfluss Grenzen
und lasse die Grenzen überflüssig werden.
 
Lass die Leute kein falsches Geld machen
und auch das Geld keine falschen Leute.
 
Nimm den Ehefrauen das letzte Wort
und erinnere die Männer an ihr erstes.
 
Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit
und der Wahrheit mehr Freunde.
 
Bessere solche Beamte, Geschäfts- und Arbeitsleute,
die wohl tätig, aber nicht wohltätig sind.
 
Gib den Regierenden gute Deutsche
und den Deutschen eine gute Regierung.
 
Herr, sorge dafür, dass wir alle
in den Himmel kommen - aber nicht sofort.
 
 
 
Vergangenheit ist Geschichte,
die Zukunft ein Geheimnis
und jeder Augenblick ein Geschenk.
 
 
                                                                                         Gelesen bei Karin Oehl
                                                                                                                             und einfach für gut befunden
                                                                                                                                                               und übernommen :-)
 
 
 
 
In diesem Sinne alles Gute für das kommende Jahr !
 
 
Eigene Texte zum Jahreswechsel findest Du hier:

http://aisleng.blogspot.de/2013/01/jahreswechsel-2012-2013.html
Jahreswechsel 2012 > 2013 vom  01.01.2013
 
http://aisleng.blogspot.de/2013/12/das-jahresende-ist-einebesondere-zeit.html
Jahresende - eine besondere Zeit vom  31.12.2013
 
 
 
 
 


Mittwoch, 28. Dezember 2016

Nach Weihnachten kommt der Winterschlaf

🎄

                                                                               

Nach den ersten Frosttagen hat der Winter
eine Pause eingelegt. Es ist relativ mild und regnerisch.
Das Weihnachtsfest ist vorüber und nun geht es mit schnellen
Schritten auf den Jahreswechsel zu.
Ab Morgen werden wieder Millionen für Feuerwerk und Böllerei
ausgegeben und für Wild - und Haustiere wird es wieder eine Schreckenszeit :-(
 
Für die Igel in menschlicher Obhut wird es dennoch höchste
Zeit, die Möglichkeit zum Winterschlafen zu bekommen.
Lediglich solche, die noch Medikamente bekommen oder diese
noch nicht verstoffwechselt haben, sollten noch im Warmen bleiben.
 

Tapsy hat nach einigen Proberunden wieder beschlossen,
festlich zu speisen und denkt nicht daran, auch
nur einen Krümel liegen zu lassen.
 
Tabea hingegen hat sich seit dem 21.12. nicht mehr
blicken lassen. Es deutet alles darauf hin,
dass sie nun ihren Winterschlaf angetreten hat - endlich.

 Cupcake hat nur 3 Tage geprobt und wartet jetzt
schon zeitig darauf, dass endlich aufgetischt wird ;-)
Neben ihm hat seit einigen Tagen Fips sein Quartier bezogen.


 
     

 
Fips hält noch nix vom winterschlafen ;-)

 
 
Nachdem noch Wintergehege fehlen muss improvisiert werden .......
 
 
                                                          
 
und so wird aus einem ausrangierten Schrankelement ein wintertaugliches Igelgehege!
 
Danke an meine Süße und ihren Gatten, die mir dieses stabile Regalelement 
 überlassen und am Feiertag "geliefert" haben.
 
                                                                   


 Ein weiteres Gehege ist bereits in Vorbereitung, allerdings
ist dieses Igelhäuschen relativ klein und so muss außenherum
noch etwas "aufgerüstet" werden. Ein Dach kommt natürlich auch noch drauf. 
Die Chancen stehen also sehr gut, dass auch hier ein Igel
seinen Winterschlaf halten kann.
Danke auch an Steffi, die mir dieses Häuschen überlassen hat.
 
Großer Hasenkäfig auf dem Balkon
 
Im Garten gibt es noch drei weitere Quartiere und somit fehlt noch
eines, um alle elf Igel artgerecht in den Winterschlaf zu schicken.
Am Ende wird es auch in diesem Jahr gelingen,
alle stacheligen Gäste unterzubringen und vielleicht doch noch
ein paar ruhige Winterwochen zu genießen ;-)
 
 
 
 
 

Samstag, 24. Dezember 2016

Weihnachten - Ein 5-Minuten-Gedicht ;-)











Damit Ihr's nicht vergesst – 
heut ist das Weihnachtsfest.
Lasst alle Arbeit liegen 
und widmet Euch den Lieben.

Ob die Deko nun perfekt ist,
und das Essen Sterne Niveau –
was hat das zu bedeuten,
bist Du im Herzen nicht froh.

Zusammen Zeit verbringen,
das ist doch DAS Geschenk,
denn niemand kann Euch sagen, 
wer die Geschicke in Zukunft lenkt.

Ich wünsch Euch schöne Stunden, 
in Harmonie und Kerzenschein,
lasst nicht nur heute Abend, 
den Ärger Ärger sein.

Genießt das Miteinander,
und falls ihr seid allein, 
auch solche Stunden können
durchaus besinnlich sein. 

Herzlichst
Eure 

Aisleng 












Mittwoch, 14. Dezember 2016

Igel Cupcake zieht um

Cupcake liebt fressen und kommt nur selten ganz aus der Deckung ;-)

Nach den vielen traurigen Nachrichten, 
gibt es nun auch mal wieder etwas positives zu berichten.

Tapsy und Tabea üben abwechselnd das Winterschlafen.
Mal kommt der eine tagelang nicht aus seinem Schlafhaus,
und erscheint dann doch wieder und dann lässt sich die
andere nicht mehr blicken um just zu erscheinen, 
wenn man es gar nicht mehr vermutet.

Hier heißt es echt - Geduld üben!
Immer wieder Naßfutter anbieten und abwarten, was passiert.
Da Tapsy aber auch draußen noch ordentlich zugelegt hat,
bekommt er seit zwei Tagen kein Futter und siehe da,
er lässt sich nicht mehr sehen. Mal sehen wie lange.

Diesen Futterentzug kann man maximal 2-3 Tage machen, 
vorausgesetzt, das Tier hat genug Reserven!
Erscheint es doch immer wieder, muss wieder Naßfutter gefüttert werden.
Wasser und eine Notration Trockenfutter sollte immer bereit stehen, 
wenn das Tier den Winterschlaf angetreten hat.

Da Cupcake längst alle Medikamente verstoffwechselt hat
und zeitweise auch ordentlich randaliert, da sein Futter 
bereits rationiert werden musste, ist er nun gestern Abend umgezogen.



Sein Quartier auf dem Balkon war bereits vorbereitet.
Es gibt davon vier Boxen auf dem überdachten 
Balkon, der zur Nord-Ost-Seite zeigt. 
Also keine direkte Sonneneinstrahlung, was den Vorteil hat,
dass die Igel im Frühjahr eher länger im Winterschlaf bleiben
und somit ihre Gefangenschaft besser überstehen.


So sehen dann jeweils zwei Boxen aus

Gestern Nacht war der neugierige Cupcake  dann auch eifrig unterwegs 
und hat das Gehege gründlich inspiziert.
Natürlich wurde auch geprüft, ob sich nicht doch eine
Möglichkeit zum Ausbüchsen findet und/oder weitere Futtermöglichkeiten.
😎


Futtergierig

Trotz des verlockenden Trockenfutters war es nicht möglich,
ein besseres Foto von Cupcake zu machen 😏
Natürlich diente diese Portion nur dazu, ihn aus der Reserve 
zu locken. Bei seinem Kampfgewicht durfte er diese Menge
nicht verspeisen - zu seinem eigenen Besten.

Ist ein Igel im Außengehege untergebracht, muss man 
weiterhin das Gewicht im Auge behalten!
Durch die Kälte und den größeren Auslauf können Tiere durchaus
in der Zeit vor dem Winterschlaf wieder ordentlich an Gewicht verlieren.
Die Futtermenge sollte dementsprechend angepasst werden.

Gewogen wird allerdings nur, wenn sich der Igel außerhalb seines 
Schlafnestes befindet. Dieses sollte nämlich nicht mehr angerührt werden, 
um das, vom Igel mühsam gebaute Nest nicht zu zerstören. 
Gereinigt wird dann auch nur noch die "Futterkammer" und die Lauffläche.

Nun warten noch weitere acht Kandidaten darauf, in ihr 
Winterquartier umzuziehen.
Da im Moment noch sechs Gehege zur Verfügung stehen, 
müssen notgedrungen noch zwei gebaut werden.
Und so gestaltet sich die Vorweihnachtszeit für jeden anders.

😄



Samstag, 10. Dezember 2016

Gehofft - Gebangt - Gekämpft - Verloren * R.I.P kleine Zoe

R.I.P kleine Zoe


Seit Sonntag hat die kleine Zoe ums Überleben gekämpft.
Tapfer hat sie alles mit sich machen lassen und
Nahrung und Medikamente genommen ....

Die Tierärztin gab ihr morgens nochmals eine Infusion
und ein Mittel zur Entgiftung. Zwei weitere Infusionen
wurden fürs Wochenende mitgegeben.





Im Kontakt mit der Igel-Expertin Karin kamen per 
Mail am Nachmittag noch wertvolle Hinweise.
Abends noch in die Apotheke und ein anderes Mittel gegen Durchfall
besorgt, der bis dato nicht besser geworden war.
Seit zwei Tagen konnte sie aber nichts mehr  richtig bei sich behalten.
Ihr Zustand wurde zusehends kritischer .......




Schon am Abend musste sie sich mehrfach übergeben.
Die Nacht hat sie noch überstanden aber am Morgen
lag sie matt in ihrer Box. Die Kräfte schwanden
und trotz Wärmflasche fühlte sie sich kühl an.

Es dauerte lange, bis sie die Augen für immer schloss.
Sie kämpfte bis zum letzen Atemzug und es bricht einem das Herz,
das mit ansehen zu müssen, ohne ihr helfen zu können.
Trotz aller Maßnahmen kam auch für sie jede Hilfe zu spät und so verliert 
fast die Hälfte aller Jungtiere im ersten Jahr ihr Leben. 

😢

Dass sie nun keine Schmerzen mehr ertragen muss,
ist der einzige Trost.

Komm gut ins Regenbogenland tapfere kleine Zoe 💔



Mittwoch, 7. Dezember 2016

Auf Messers Schneide

Igelkind Zoe - eine kleine Kämpferin

Die kleine Zoe kämpft noch immer ums Überleben.
Die zweite Behandlung mit Antibiotikum ist erfolgt und täglich
erhält sie Infusionen, auch zu Hause, da sie extrem viel Flüssigkeit verliert.
Der Durchfall ist mehr grünschleimiges Wasser als alles andere 😟

Es sieht nicht gut aus um die Kleine. Sie rührt auch kein Futter an
und schläft viel. Es bleibt keine Wahl und die kleine Stachelmaus muss 
zwangsgefüttert werden und das mehrmals - immer in kleinen Portionen.
Manchmal ist sie sogar etwas kooperativ und kaut brav den 
Futterbrei aus Fencheltee und Hills, einem Aufbaufutter für Kitten.
Meistens hat sie aber nach ein paar Happen genug und dreht fast angewidert 
das Köpfchen zur Seite, wenn die Futterspritze sich nähert.

Ein häßlicher Husten ist nun auch noch zu vernehmen - sie ist wohl
bis unters Kinn voll mit Innenparasiten , arme kleine Maus.😶




Manchmal liegt sie auf der Wärmflasche, 
aber meistens verkriecht sie sich in den kleinen Karton daneben, 
der mit Küchenkrepp ausgelegt ist. 























Bitte alle Daumen drücken, damit es die tapfere Kämpferin schafft.
Sie ist so knuffig und lässt alles geduldig über sich ergehen  💗

                        

Ein aufmerksamer Blick vor der Fütterung - 







                       

                 
                                                                        
                                                                                                aber danach ist sie meistens total geschafft
                                                                    

































Und der Frost bleibt und lässt die Natur in bizarrer Schönheit erstarren




















Dienstag, 6. Dezember 2016

Notfall-Igel Zoe

Frostig und schön zugleich


Nach etwas milderen Tagen ist der Frost zurückgekehrt.
Nachts bis Minus 8 Grad und auch tagsüber 
kaum über Null.

Sonntag kommt ein weiterer Notruf - ein kleines Igelchen läuft
auf einem Bauernhof Nähe Würzburg herum - nachmittags.
Zum Glück hat Monika die Kleine gleich ins Haus genommen -
in einen Karton und in ein Handtuch gewickelt. 
Da sie Hunde hat kann die Kleine dort nicht bleiben.

Um 17:30 Uhr Übergabe der kleinen Stachelkugel
am vereinbarten Treffpunkt. Die Kleine kommt gleich in einen
Transportkorb mit Wärmflasche und wird zu Hause näher untersucht.
Sie ist unverletzt, wiegt 290 Gramm, hat 3 Flöhe und 5 Zecken und interessiert sich
auch in der Nacht nicht im geringsten für das Futter 😕


Zoe bei der Erstuntersuchung 

Ohne Zögern geht es am nächsten Tag zur Tierärztin - 
mit weiteren 3 stacheligen Patienten, die bereits die zweite Dosis 
Antibiotikum benötigen. Bei allen ist der Kot sehr grün und
sehr schleimig und es deutet alles auf eine Darmentzündung hin. 

Die Kleine Zoe bekommt zunächst eine Infusion, da ihr
offensichtlich Flüssigkeit fehlt, dann gibt es ein Aufbaumittel und ein Antibiotikum.
Sie hat grünschleimigen Durchfall und in der Kotprobe befinden sich massenhaft 
Eier von Darmhaarwürmern 😞 Diese müssen mit Flubenol behandelt werden, 
aber erst, wenn die Kleine stabil ist.

Die Zwangsfütterung am Sonntag war wenig erfolgreich,
aber bereits heute Abend klappt es besser.
Die Medikamente scheinen zu wirken und die Kleine interessiert 
sich sogar für das Rührei 😊
Zwar ist sie noch nicht über dem Berg, aber es gibt Hoffnung!


Die kleine Zoe nach der Fütterung

Zoe ist Igel Nr. 12, der nun Quartier bezogen hat *uff seufz*
So viele auf einmal waren es noch nie.
Es wird verdammt eng und die Käfige und Boxen sind längst alle belegt-
von Winterquartieren ganz zu schweigen.....
Hier ist in diesem Jahr guter Rat teuer und Kreativität gefragt 😵
Es wird spannend ......



Trotz herrlichem Sonnenschein ist es klirrend kalt,
aber wunderschön anzusehen.