Welcome to the Blog


Die Gefahren für unseren einheimischen Braunbrustigel

sind vielfältig und er gerät zunehmend in große Not.

Darum kümmere ich mich mit viel Herzblut bereits seit

über 10 Jahren u.a. um diese bedrohte Tierart.

Über 200 Tiere wurden mittlerweile aufgezogen, behandelt,

gepäppelt, medizinisch versorgt und überwintert.

Es kostet enorm viel Zeit, Kraft, Geld und jede Menge Nerven,

aber jedes einzelne kleine Leben ist es wert!

Montag, 18. November 2019

Und wöchentlich grüßt das Murmeltier 😅


Späte Blüte
Wir haben tristes Novemberwetter, aber die Engelstrompete
hat nochmals eine Blüte hervorgebracht. So spät hat sie noch nie geblüht. 
Zwar ist sie giftig, aber dennoch wunderschön.


Ansonsten halten sich die Freuden eher in Grenzen, denn inzwischen 
stehen erneut Besuche beim Tierarzt an. 
Drei Hustinetten-Bären husten um die Wette 😓



Und das Ende ist noch nicht in Sicht ....


Picksy kam als letztes und bereits bei der ersten Probe unter dem 
Mikroskop zeigte sich, warum ihm das Futter gar nicht 
so recht schmecken mochte. 
  

Capillaria 
Lungenwurmlarve
Da sein Husten sehr heftig ist, wird bei ihm zuerst der Lungenwurm 
behandelt - dafür muss 2x gespritzt werden im Abstand 
von 48 Stunden. Deshalb sind zwei Besuche beim TA notwendig. 
Die Capillaria werden nach einer kurzen Pause 
hier behandelt. 

Bei Plumberry trat ebenfalls erst seit kurzem ein starker Husten 
auf. In diesem Jahr zeigen sich bei den Jungtieren 
erstaunlich spät Krankheitsmerkmale, obwohl sie ja relativ klein 
kamen und nun schon ein ganzes Weilchen stationär sind. 
Soll heißen, dass sie ja seit einigen Wochen weder Schnecken noch 
Würmer gefressen haben können - aber die sind die 
Überträger dieser Parasiten. 
Somit haben sie diese schon mitgebracht und die Vermehrung derselben
führen nun zu den genannten Krankheitsmerkmalen. 

Bei Knöpfchen ist noch immer unklar, warum sie selbst nichts frisst. 
Sobald keine Fütterung mit der Spritze erfolgt, nimmt sie 
kein Futter zu sich. Aber da auch sie hustet, gehen 
wir jetzt gegen die Lungenwürmer vor - in der Hoffnung, dass 
sich danach ihr Fressverhalten positiv verändert. 
Gegen den Darmsaugwurm wurde sie bereits zweimal behandelt, 
um hier kein Risiko einzugehen. 


Auch bei DIVA zeigen sich erst seit kurzem Symptome von Fressunlust - 
mehrere Kotproben bei ihr waren bis dato unauffällig. 
Doch gestern offenbarte die mikroskopische 
Untersuchung dieses Ergebnis - starker Befall von Capillaria 😕
Hier musste nur das Medikament besorgt werden, 
während die Igellady zu Hause bleiben konnte. 


Starker Befall mit Capillaria
     
Somit hat sich der Besuch beim Tierarzt gleich in mehrerer Hinsicht 
gelohnt - denn Capillaria werden mit einer Paste behandelt, 
die 6 Tage lang ins Futter gegeben wird. 

Auch Nachschub an Futter für Knöpfchen und Picksy konnte bei 
der Gelegenheit besorgt werden - denn beide fressen nur 
RC Recovery vom TA 😋

Es ist davon auszugehen, dass das noch nicht der letzte Besuch 
beim Tierarzt war in diesem Herbst. 

The same procedure as every year 

😅



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen