Welcome to the Blog


Die Gefahren für unseren einheimischen Braunbrustigel

sind vielfältig und er gerät zunehmend in große Not.

Darum kümmere ich mich mit viel Herzblut bereits seit

über 10 Jahren u.a. um diese bedrohte Tierart.

Über 200 Tiere wurden mittlerweile aufgezogen, behandelt,

gepäppelt, medizinisch versorgt und überwintert.

Es kostet enorm viel Zeit, Kraft, Geld und jede Menge Nerven,

aber jedes einzelne kleine Leben ist es wert!

Samstag, 16. November 2019

Freud und Leid bei den Stachelkugeln

November pur
Regnerisch und kühl gibt sich der November - einzig die Stürme
sind bisher noch ausgeblieben. Somit hängt noch jede Menge
Laub in meinem riesigen Kirschbaum.

Bei vier Igeln ist die erste Behandlungsrunde inzwischen abgeschlossen.
Zweimaliger Besuch beim TA und Nachschub an Futter
und notwendigen Medikamenten 😅

Peachy, Big Apple, Leila und Knöpfchen
nach dem Besuch beim Tierarzt mit 

Während bei den ersten drei eine deutliche Besserung zu 
verzeichnen ist, hat sich der Zustand von 
Knöpfchen nicht wesentlich gebessert.

Noch immer frisst sie selbst fast gar nichts, aber immerhin
nimmt sie inzwischen bereitwillig die Futterspritze, 
 allerdings nur mit einem einzigen Futter vom TA, gemischt mit Fencheltee.
Zum Glück konnte ich heute noch 3 Dosen davon ergattern.


Knöpfchen hat augenscheinlich richtig Hunger, 
aber kaum nimmt sie etwas zu, verliert sie das
Gewicht auch wieder 😒



🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾




Ganz anders ist das bei Lilliput 😎


Selbst beim Fressen ist Fauchen Pflicht 


Er hat immer Hunger und inzwischen auch ein ordentliches Gewicht.
Seit ein paar Tagen ist er ins Freigehege in den Garten umgezogen.
Nach spätestens einer Stunde hat er seinen Napf 
meistens komplett leergefressen 😮😋

Lilliput hat sein Gehege (re) schon hinreichend inspiziert
und auch alle Ausbruchmöglichkeiten gecheckt -
zum Glück hat er da schlechte Karten 😅

Lilliput
Mika


Irgendwie sind die 
Schlafstellungen 
doch sehr ähnlich
😆

🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾





Gestern kam dann noch ein neuer Notfall - 
die kleine Picksy mit 410 Gramm wurde von Elfi gefunden. 


Ihr Atem rasselt, sie hustet und auch vom Fressen hält sie nicht viel.
Wäre sie nur wählerisch, wie ihr Name schon besagt, 
wäre es einfacher, aber so wird auch sie zunächst
mit der Spritze gefüttert.


Picksy hält so gar nix von ihrer neuen Umgebung 


🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾


Die Bauarbeiten rund ums Haus dauern derweil an. 
Täglich ohrenbetäubender Lärm, der Boden bebt
und im Schrank klirren die Gläser 😠
Es wäre fast verwunderlich, wenn unter diesen Gegebenheiten
tatsächlich Igel im Garten freiwillig überwintern - 
aber einiges deutet tatsächlich darauf hin.
Bleibt zu hoffen, dass sie es sich bei dem Lärm nicht noch 
anders überlegen, die Bedingungen für einen 
Umzug stehen eher schlecht.


Von dieser Seite haben die Igel nun endgültig keinen Zugang mehr zum Grundstück 😰



🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾🐾




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen