Welcome to the Blog


Die Gefahren für unseren einheimischen Braunbrustigel

sind vielfältig und er gerät zunehmend in große Not.

Darum kümmere ich mich mit viel Herzblut bereits seit

über 10 Jahren u.a. um diese bedrohte Tierart.

Über 200 Tiere wurden mittlerweile aufgezogen, behandelt,

gepäppelt, medizinisch versorgt und überwintert.

Es kostet enorm viel Zeit, Kraft, Geld und jede Menge Nerven,

aber jedes einzelne kleine Leben ist es wert!

Sonntag, 26. Januar 2014

Stachelritter auf Besuch



Für die Kinder des Naturerlebniskindergarten St. Franziskus, Weikersheim
 
 
Igelmädchen Jessi


Wir haben Winter, der keiner ist - und so kommt es,
dass noch immer oder schon wieder Igel gefunden werden.
 
Vor ein paar Tagen bat der Kindergarten um die Übernahme eines Igels,
der im Nachbarort gefunden wurde. Die Kinder waren natürlich in heller Aufregung
und alle sorgten sich um die kleine Stachelkugel.
Flink wollte der kleine Kamerad flüchten, aber er wurde von vielen 
interessierten Augen und kleinen Händen "in Schach" gehalten.
Als Namen wurde von den Kindern Jessica oder Anton "festgelegt".
 
Nach eingehender Untersuchung wurde klar, es ist eine Jessi -
505 g und reichlich mit Zecken bestückt und mit heftigem Husten.

Inzwischen hat die Kotprobe auch einen deutlichen Parasitenbefall bestätigt.
Vor dem Winterschlaf ist nun erst mal eine Behandlung mit verschiedenen
Medikamenten angesagt und dann sehen wir weiter.


Klein- Jessi ist sehr neugierig :-)


An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die vielen besorgten
Kinder und ihre engagierten Kindergärtnerinnen
Natürlich werde ich Euch berichten, wie es mit Klein-Jessi weitergeht.

 

Mittwoch, 1. Januar 2014

Lichtblicke 2014




Ein neues Jahr hat heut begonnen,

das letzte ist nun endlich zerronnen.

Lichtblicke lassen sich blicken -

im Austausch mit Menschen und ihren Geschicken.

 

Der freudige Anlass sei auch genannt,

Birthday-Brunch von Hannelore,

allen Anwesenden gut bekannt.

 

Anfangs noch völlig fremd und unbekannt,

sind bald herrliche Gespräche entbrannt.

Gemeinsam singen und miteinander essen,

da kann man schon mal alle Sorgen vergessen.

 

So wurde es dann ein herrlicher Tag,

der jedem so in Erinnerung bleiben mag.

Für mich wird er das mit Sicherheit bleiben,

drum wollt ich hier ein herzliches DANKE schreiben.

 

Ich wünsch Euch allen ein tolles Jahr,

Gesundheit, Segen und Erfolg für wahr.

Und falls Gelegenheit wird kommen,

wird sich für Gespräche einfach Zeit genommen.

 

Diese Zeilen hat sich ausgedacht –

Aisleng, die Euch wünscht eine gute Nacht.