Welcome to the Blog


Die Gefahren für unseren einheimischen Braunbrustigel

sind vielfältig und er gerät zunehmend in große Not.

Darum kümmere ich mich mit viel Herzblut bereits seit

über 10 Jahren u.a. um diese bedrohte Tierart.

Über 200 Tiere wurden mittlerweile aufgezogen, behandelt,

gepäppelt, medizinisch versorgt und überwintert.

Es kostet enorm viel Zeit, Kraft, Geld und jede Menge Nerven,

aber jedes einzelne kleine Leben ist es wert!

Samstag, 27. Dezember 2014

Igelzwerg Nr. 7 - Idefix - bezieht Quartier

 
 
  
 
 
Idefix 
 
Und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ;-)
Nun wurde auch der letzte Käfig wieder aus dem Keller
geholt und Igelzwerg Nr. 7 einquartiert.
Seine Finderin Steffi nannte ihn Idefix und brachte ihn mir aus dem Nachbarort.
 
Mit 390 Gramm nicht gerade proper, aber zunächst noch munter.
Das änderte sich nach 2 Tagen, indem der kleine Kerl immer weniger fressen wollte.
Antibiose wurde sofort begonnen und auch ein Aufbaumittel bekam er.
Nachdem er schon 30 Gramm an Gewicht verloren hatte, erfolgte
als Gegenmaßnahme die Zwangsfütterung. Seine Begeisterung hielt
sich sehr in Grenzen, aber mit Geduld und Ausdauer klappte es dann doch.
 
 

Idefix bei der "Zwangsfütterung"
 

Noch bevor der Befund vom Parasitologen eintraf, konnte beim Tierarzt
ein sehr starker Befall mit Darmhaarwürmern festgestellt werden.
Hier erfolgte sofort eine Behandlung mit Flubenol, einem Wurmmittel, dass übers
Futter gegeben wird und i.d.R. auch gut angenommen wird.
Auch machte sich inzwischen ein starker Husten bemerkbar und der Kotbefund
bestätigte einen starken Befall mit Lungenwürmern.
Schleimlöser und nach den Feiertagen eine Behandlung mit Levamisol
sollten auch hier eine deutliche Besserung bringen.
 
Die Antibiose und die erste Wurmbehandlung zeigen langsam Wirkung.
Der Kleine entwickelt zunehmend Appetit und hat auch schon
wieder zugenommen. Seine vermehrte Nachtaktivität zeigt 
die "Verwüstung" seines Käfigs am nächsten Morgen sehr deutlich *smile*
Nur gut, dass der Kleine noch rechtzeitig gefunden wurde - danke Steffi ;-)
 
 
  
Idefix darf vor dem Winterschlaf noch einiges an Gewicht zulegen .....
 
 
Und dann war da noch .....
 
 
Heute Mittag stand ein kleiner Karton hinterm Haus,
das wäre Igel Nr. 8 gewesen ...... Leider hat der Finder weder
geklingelt noch angerufen. Somit fand ich -zufällig- erst kurze Zeit
später - leider nur einen leeren Karton :-(
Als der Finder sich am Abend nach dem Igel erkundigte,
war er mega überrascht, dass der Igel wohl  aus dem
offenen Karton ausgebüchst war .......
Ohne Worte ........!
 
Die Hoffnung bleibt, dass er eines der Futterhäuser findet und
vielleicht auch eines der Schlafhäuser ?!?
Morgen sind in der Nacht Minus 12 Grad gemeldet ......
 
 
 

Samstag, 6. Dezember 2014

Igel-Neuzugang - da waren's plötzlich 6 .....




Alexa
 
 
 
Inzwischen hat der Winter bereits die ersten Vorboten geschickt.
"Gezuckerte" Bäume lassen Minusgrade sichtbar werden.
 
 
 
 
 
Vier Igel - Benny, Akki, Alina und Alexa haben bereits Quartier bezogen. 
Zunächst sah es ganz so aus, als wären die Wintergäste komplett.
Anfang dieser Woche kommt ein Anruf aus einer Nachbarstadt -
ein kleiner Igel kommt im Garten zum Fressen. Wir haben bereits
frostige Nächte und so landet der Kleine Bubi im Karton und dann bei mir.
Am nächsten Tag an gleicher Stelle ein weiterer Igelzweg - Balu -
und auch er bezieht Quartier. So langsam gehen die Kapazitäten zur Neige,
zumal Benny wieder ins Haus muss - er "mutiert" zum Renn-Tier .....
Hier ist eine weitere Kotprobe fällig, da ihn vielleicht doch noch
Parasiten plagen ....
 
 
 
Bubi
 
Auch sonst hat der beginnende Winter einiges zu bieten:
 
 
 
Reger Besuch an den Futterhäusern
 
 
 
Drachenflieger in luftiger Höhe - Ende November
 
 
 
 
Rehe - Sonntag nachmittags auf freiem Feld - der Grund:
im Wald werden Wildschweine gejagt ......
 
 
 
Winterblüten - ein Farbtupfer im grauen November
 

Freitag, 14. November 2014

Igeline Alina - ein weiterer Wintergast ....




Alina - dritter Wintergast

Aus dem Nachbarort und von der gleichen Person wie im letzten Jahr,
kam Alina vor ein paar Tagen hier an.
Sie ist eher eine stille Vertreterin ihrer Gattung, ganz im Gegensatz
zu Benny, der heftig protestiert und randaliert.
Inzwischen ist auch der Befund eingetroffen, wie erwartet hat
sie Lungenwürmer und Darmhaarwürmer. Es hilft alles nichts,
die Behandlung muss beginnen, vor allem auch, weil sie
gewichtsmäßig nicht so recht zulegen will. Es geht mal rauf und dann
auch wieder runter :-(
 
Die Futterhäuser im Garten werden inzwischen nur wenig besucht.
Es bleibt jede Nacht Futter übrig und muss morgens entsorgt werden.
Eine Igeldame kommt täglich -
 
 
 
Redcolor - Markierung ist noch erkennbar
 
 
 
es ist "Redcolor" -
eine Igellady aus dem Jahr 2012.
Damals hatte sie starken Husten und
nach der Behandlung auf dem Balkon
ihren Winterschlaf gehalten.
Sie hält des Öfteren ein Nickerchen
im Katzennest und hat sich heute
in einem Igelhaus ins Stroh
einquartiert.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Morgenstimmung





Filigranes Kunstwerk




 
 

 
 
 

Sonntag, 9. November 2014

Patenschaft für Igel und Katze geht in die Verlängerung ............





Miezo Katzo in Bad Camberg - Foto von Brigitte H.


Bei meinem Post am 12.09.14 ging es um eine Patenschaft für Tiere
auf dem Klinikgelände in Bad Camberg.
 
 Zur Vorgeschichte:
Beim Reha-Aufenthalt fand sich auf dem
Klinikgelände Miezo-Katzo,  ein Kater der quasi dort lebt.
Es wurden unterschiedliche Versionen seiner "Lebensgeschichte" erzählt.
Entweder sind seine Besitzer vor ca. 4 Jahren weggezogen
und der Kater wurde zurückgelassen - oder der Kater hat eigentlich ein zu Hause,
geht aber eher nur selten dort hin oder eher gar nicht ......Nobody knows.
 
Nach einigen Tagen verriet auch ein hüsteln aus der Hecke,
dass sich wohl auch Igel auf dem Gelände aufhalten.
Durch Futter und Wasser konnten sich
auch die kleinen Stachelgesellen immer mal ein "Zubrot" holen.
 
 
Ein zurücklassen, vor allem des Katers, ohne Versorgung fiel ausgesprochen schwer.
Und so wurde die Idee mit der Patenschaft geboren, zumal das Interesse und die
Besorgnis um den Kater von ganz vielen lieben Mitpatienten geteilt wurde.
 
 
Miezo Katzo - von Brigitte aufgenommen
 
Nachdem der Kater von Juli bis Anfang September versorgt war,
übernahm Slawa R. die Utensilien und die Fütterung.
Sie konnte vor ihrer Abreise Anfang Oktober dann Diana H. für
eine Fortsetzung der Patenschaft gewinnen.
Diese wiederum fand Brigitte H., die mir auch netterweise aktuelle Fotos
geschickt hat. Da sie Mitte November abreisen wird,
erhielt ich vor einigen Tagen die gute Nachricht,
dass bis Ende November Christin und Simone die Patenschaft weiterführen wird.
Natürlich gibt es zusätzlich auch andere Patienten, die sich
immer wieder beteiligen und dem Kater Asyl im Raucherpavillon gewähren.
 
Dafür möchte ich mich hier bei allen Beteiligten
gaaaanz  herzlich bedanken!
Ihr seid echt super !!!     
 
 
 
 

Montag, 3. November 2014

November - 20 Grad Celsius

Akki  - ausnahmsweise mal friedlich



Der Kleine sieht zwar niedlich aus, aber er entpuppt sich
zum richtigen Rüpel und zu einer kleinen "Wildsau" ;-)
Er stellt am liebsten seinen Wassernapf auf den Kopf
und schreddert alles, was er an Zeitungen finden kann.
Danach wird der Futternapf mit nasser Zeitung zu gestampft ;-)
Und wenn Reinigung angesagt ist, zieht er sich seine
Stacheln ins Gesicht und kommt fauchend aus seiner Deckung.
Für sein späteres Leben in Freiheit sicher nicht die
schlechtesten Voraussetzungen.
 

Vorher ......











 
... und am Morgen danach .....



 
 
 
 
Bei strahlendem Sonnenschein kann man kaum glauben,
dass der Kalender November schreibt.
 
Die Futterhäuser werden inzwischen hauptsächlich
von 3 Igeldamen besucht, darunter auch Primus.
Die Igelmännchen haben sich bereits im Oktober zurückgezogen.
Akki und Benny werden die Residenzen auf dem Balkon beziehen,
sobald sie die Medikamente verstoffwechselt haben um dort
ihren Winterschlaf zu halten.
 
 
 
 
Der Garten und die Natur bieten immer wieder faszinierende Anblicke.
 
 
 
 
 
 










 




 
































Freitag, 31. Oktober 2014

Halloween ;-)

 
 
 
 
 
Halloween - nicht wirklich mein Fest -
aber mit Kindern Kürbisse schnitzen
und auch selbst mal kreativ sein - das macht echt Spaß !
 
Über die Herkunft und die Bräuche gibt es sooo viele
Texte und Berichte im Netz, deshalb hier "nur" ein
paar Bilder unseres werkelns ;-)
 
 
 
 
Mit Spaß dabei ....
Leider verwackelt ..... :-(
Wir haben fertig ........*puuh*
 
 
Die Gesichter wurden sorgfältig von den Kids ausgesucht und sollten eher freundlich sein ..........
 
 

Hier leuchten nicht nur die Kürbisse .....
 
 
 
 
Trio komplett
 
 
 
 
 
 
 
Erster Kürbis vom letzten Jahr  - eher grimmig 
 
 
 
 
Geister - der Renner beim Bäcker heute *smile*
 
 
 
 
Erster Versuch........ ausbaufähig ;-)


 


Sonntag, 26. Oktober 2014

Igel-Expertin Karin Oehl live im TV

 
 
 
 
Im Jahre 2012 habe ich aktiv angefangen,
mich um den Igelschutz zu kümmern und mich mehr und mehr
über diese Wildtiere zu informieren.
 
Durch eine erfahrene Blogschreiberin und Igelschützerin Hedschie wurde
ich damals auf ein kompetentes Forum aufmerksam
gemacht - das Forum von Karin Oehl.
Bin noch heute sehr dankbar für diesen Tipp!
 
Hier geben Karin und Kalle nach den Vorgaben von Pro Igel
kompetenten Rat und Unterstützung für jeden Igelfinder  :thumbsup:
 
Und gestern konnte man nun die Expertin Karin Oehl live im Fernsehen
und damit verbunden natürlich auch im Internet ansehen - unter folgendem Link:
 
 
 
 
       Falls der Link nicht automatisch funktioniert - einfach in den Browser kopieren ;-)




Link zum Forum:

http://forum.igel-hilfe.org/index.html
 

 
 

Montag, 13. Oktober 2014

Der Herbst, die Stachelritter und ein bißchen Wehmut .....

Herbststimmung

Stockrosen - inzwischen leider verblüht




Wie ist sie doch vergänglich,
die schöne Blütenpracht,
und doch hat sie den Sommer,
damit so herrlich erst gemacht.
 
Und nun steigen im Morgengrauen,
die Nebelschleier empor,
und bringen nach langem Ringen,
eine andere Farbenpracht hervor.
 
So hat doch jede Jahreszeit,
zu bieten gar so viel,
und bringt uns immer wieder,
ein neues Farbenspiel.
 
 
                                                                    by Aisleng
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Stachelige Gäste
 
 
 Inzwischen ist es schon sehr herbstlich und die Stachelritter besuchen
eifrig die Futterhäuser. Nachdem der erste Igelzwerg Benny
wegen starkem Durchfall "notaufgenommen" wurde, ist ein weiterer
Igelzwerg - Akki aufgetaucht. Auch bei ihm war Durchfall festzustellen und
nun werden beide wohl die Kotprobenuntersuchung abwarten müssen,
bevor sie wieder in die Freiheit können.
Zwar müssen sie noch ordentlich an Gewicht zulegen,
aber das sollte noch zu schaffen sein - sofern sie nicht allzu krank sind.
 
 
Benny - (noch) mit gutem Appetit













 
Akki - viel kleiner als Benny
  
By the way - der propere Igelmann konnte wieder in die Freiheit, denn
auch nach eingehender Untersuchung konnte keine Wunde
unter den blutverkrusteten Stacheln gefunden werden.
Nachdem auch die Hinterlassenschaften so aussahen,
wie sie aussehen sollen, zog er wieder seines Weges und ward
bisher auch nicht wieder gesichtet :-)
 
 
Igelmann -wenig kooperativ beim Fotoshooting  ;-)
 
 
 
 
Was der Garten so hergab ....... ;-)
 
 
 
Kirschen satt - zugegeben, die gab's schon im Frühsommer ;-)
 
Mehr als 50 Gläser Kirschen und Marmelade fanden viele dankbare Abnehmer ;-)


  

 

Herrlich große Haselnüsse und auch Zwetschgen - wie wunderbar,
wenn der Garten solche Gaben beschert!
 
 
 
Herbstlicher Blütenstrauß
  
Zebragras - es wird jedes Jahr einige Zentimeter höher!
Farbenvielfalt
 
Und wieder ein Mäuseleben gerettet ;-)))
 
 
 
 
 
Weinberge vor der Haustür - einfach schön.